Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED Technik Gemeinde Bartenshagen-Parkentin

Folgende Baumaßnahme wird in der Gemeinde Bartenshagen-Parkentin durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) teilweise gefördert:

Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Bartenshagen-Parkentin:

In der Gemeinde Bartenshagen-Parkentin wurde eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Straßenbeleuchtung durchgeführt. Im Gemeindegebiet des Bartenshagen-Parkentin sind 239 Lichtpunkte vorhanden, die mit verschiedenen Leuchtmitteln betrieben wurden.

Um einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission zu leisten, beschloss die Gemeindevertretung den Austausch der Kofferleuchten gegen hocheffizente LED-Leuchten. Der Einsatz von LED-Leuchten soll den CO2 Ausstoß und den Energieverbrauch senken.

Durch den Einsatz der LED-Leuchten ist mit einem jährlich verminderten Energieverbrauch von 76.387 kWh/a und einer CO“ Einsparung von 45,05 t/a zu rechnen. Weiterhin zieht die Reduzierung des Energieverbrauches eine Einsparung von Haushaltsmitteln für die Unterhaltung der Straßenbeleuchtung nach sich.

 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

 

Bauvorhaben: KSI Sanierung der Straßenbeleuchtung mittel LED-Technik im Gemeindegebiet der Gemeinde Bartenshagen-Parkentin

Zuwendungsempfänger: Gemeinde Bartenshagen-Parkentin

Bewilligungszeitraum: 01.11.2019-31.10.2020

Höhe der Zuwendung: 31.071,00 Euro

Förderkennzeichen: 03K12361

 

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auch unter:

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

 

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED Technik in der Gemeinde Börgerende-Rethwisch

Folgende Baumaßnahme wird in der Gemeinde Börgerende-Rethwisch durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) teilweise gefördert:

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in der Gemeinde Börgerende-Rethwisch, Ortslage Rethwisch:

In der Gemeinde Börgerende-Rethwisch wurde eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Straßenbeleuchtung durchgeführt. Im Gemeindegebiet des Bartenshagen-Parkentin sind 114 Lichtpunkte vorhanden, die mit verschiedenen Leuchtmitteln betrieben wurden.

Um einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission zu leisten, beschloss die Gemeindevertretung den Austausch der Kofferleuchten gegen hocheffizente LED-Leuchten. Der Einsatz von LED-Leuchten soll den CO2 Ausstoß und den Energieverbrauch senken.

Durch den Einsatz der LED-Leuchten ist mit einem jährlich verminderten Energieverbrauch von 37.056 kWh/a und einer CO“ Einsparung von 21,85 t/a zu rechnen. Weiterhin zieht die Reduzierung des Energieverbrauches eine Einsparung von Haushaltsmitteln für die Unterhaltung der Straßenbeleuchtung nach sich.

 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

 

Bauvorhaben: KSI Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in der Gemeinde Börgerende-Rethwisch

Zuwendungsempfänger: Gemeinde Börgerende-Rethwisch

Bewilligungszeitraum: 01.10.2019-31.09.2020

Höhe der Zuwendung: 16.786,00 Euro

Förderkennzeichen: 03K12354

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auch unter:

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

 

Neubau einer Buswendeschleife im OT Rethwisch

Hinweisschild Buswendeschleife

Hinweisschild Buswendeschleife (pdf-Format)

 

Folgende Baumaßnahmen werden in der Gemeinde Börgerende-Rethwisch durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert:

Neubau einer Buswendeschleife im Ortsteil Rethwisch in der Gemeinde Börgerende – Rethwisch

Die Gemeinde Börgerende-Rethwisch hat sich zur Optimierung der Schulwegsicherung die Umsetzung der Maßnahme „Neubau einer Buswendeschleife“ zur Priorität gemacht. Die Maßnahme beinhaltet westlich der Sporthalle die Errichtung einer Buswendeschleife für den Schülerverkehr mit drei Bushaltestellen. Die Ein- und Ausfahrt der Busse erfolgt im Einrichtungsverkehr von der Schulstraße aus. Im Bereich der Haltestellen werden Flächen für den Ein-/ und Ausstieg (Wartefläche) befestigt. Die Wartefläche wird fußläufig an den Gehweg in Richtung Schule (Fußgängerüberweg, FGÜ) angeschlossen.

Für die Entwässerung der Verkehrsflächen werden Sammelleitungen sowie Straßenabläufe hergestellt.

Die Buswendeschleife mit Wartefläche erhält eine Straßenbeleuchtung. Als Ausstattungselemente sind zwei Fahrgastunterstände, Sitzbänke sowie Abfallbehälter angeordnet. Zur Führung der Fußgänger wird von der Bushaltestelle in Richtung FGÜ ein Rohrgeländer aufgestellt. Für die Mehrversiegelung werden landschaftspflegerische Ausgleichsmaßnahmen ausgeführt.

Zur barrierefreien Gestaltung wird die Wartefläche an den Ein- und Ausstiegen mit Bodenindikatoren versehen. Weiterhin wurde der Fußgängerüberweg baulich barrierefrei angepasst.

Die Gemeinde Börgerende-Rethwisch beabsichtigt mit der Durchführung der Baumaßnahme die Verkehrssicherheit in wesentlich höherem Maße zu gewährleisten und die Verkehrsverhältnisse in der Ortslage zu verbessern.

 

Der Gemeinde ist sehr daran gelegen, den öffentlichen Personennahverkehr zu stärken. Mit der Anlage der Buswendeschleife soll die Nutzung des Busverkehrs für die Schüler und Eltern attraktiver gemacht werden. Des Weiteren schafft die Gemeinde mit der Umkennzeichnung von Verkehrsflächen vor dem Gemeindehaus für Kurzzeitparken geordnete Verhältnisse in Bezug auf den An- und Abtransport der Schüler.

Gegenstand dieses Bauvorhabens ist die Herstellung der Buswendeschleife, einschließlich der barrierefreien Warteflächen und die Anpassung des barrierefreien Fußgängerüberweges, die mit einer finanziellen Unterstützung durch die Europäische Union im Rahmen der Gewährung von Zuwendungen für Investitionen und Maßnahmen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durch den „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ im Land Mecklenburg – Vorpommern in Höhe von 327.722,57 EUR realisiert werden kann.

Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED Technik Gemeinde Ostseebad Nienhagen

Folgende Baumaßnahmen werden in der Gemeinde Ostseebad Nienhagen durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) teilweise gefördert:

Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Ostseebad Nienhagen:

In der Gemeinde Nienhagen wurde eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Straßenbeleuchtung durchgeführt. Im Gemeindegebiet des Ostseebades Nienhagen sind 399 Lichtpunkte vorhanden, die mit verschiedenen Leuchtmitteln betrieben wurden.

Um einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission zu leisten, beschloss die Gemeindevertretung den Austausch der Kofferleuchten gegen hocheffizente LED-Leuchten. Der Einsatz von LED-Leuchten soll den CO2 Ausstoß und den Energieverbrauch senken.

Durch den Einsatz der LED-Leuchten ist mit einem jährlich verminderten Energieverbrauch von 126.926 kWh/a und einer CO“ Einsparung von 74,90 t/a zu rechnen. Weiterhin zieht die Reduzierung des Energieverbrauches eine Einsparung von Haushaltsmitteln für die Unterhaltung der Straßenbeleuchtung nach sich.

 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

 

Bauvorhaben: KSI Sanierung der Straßenbeleuchtung mittel LED-Technik in der Gemeinde Ostseebad Nienhagen

Zuwendungsempfänger: Gemeinde Ostseebad Nienhagen

Bewilligungszeitraum: 01.09.2018-31.08.2019

Höhe der Zuwendung: 39.697,00 Euro

Förderkennzeichen: 03K09586

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auch unter:

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

 

Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED-Technik Gemeinde Reddelich

Folgende Baumaßnahmen werden in der Gemeinde Reddelich durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) teilweise gefördert:

Sanierung der Straßenbeleuchtung in Reddelich:

In der Gemeinde Reddelich befinden sich Lichtpunkte die als Masten mit Kofferleuchten ohne Reflektor als Mast-und Mastansatzleuchten bestückt sind. Im Gebiet Reddelich betrifft das 132 Lichtpunkte, die mit folgenden Leuchtmitteln betrieben werden

  • 77 Stck 70 W NAV Anschlussleistung 83 W
  • 26 Stck 80 W NAV Anschlussleistung 92 W
  • 29 Stck 150 W NAV Anschlussleistung 170 W.

Um einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission zu leisten, beschloss die Gemeindevertretung den Austausch der Kofferleuchten gegen hocheffizente LED-Leuchten. Der Einsatz von LED-Leuchten soll den CO2 Ausstoß und den Energieverbrauch senken.

Durch den Einsatz der LED-Leuchten ist mit einem jährlich vermindertem Energieverbrauch von 43,089 kWh/a und einer CO2 Einsparung von 25,420 t/a zu rechnen. Weiterhin zieht die Reduzierung des Energieverbrauches eine Einsparung von Haushaltsmittel für die Unterhaltung der Straßenbeleuchtung der Gemeinde Reddelich nach sich.

Reddelich-Brodhagen:

In der Gemeinde Reddelich befinden sich Lichtpunkte, die als Masten mit Kofferleuchten ohne Reflektor als Mast-und Mastansatzleuchten bestückt sind. Im Gebiet Reddelich Brodhagen betrifft das 110 Lichtpunkte, die mit folgenden Leuchtmitteln betrieben werden

  • 10 Stck 50 W NAV Anschlussleistung 62 W
  • 97 Stck 70 W NAV Anschlussleistung 83 W
  • 3 Stck 100 W NAV Anschlussleistung 115 W.

Um einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission zu leisten, beschloss die Gemeindevertretung den Austausch der Kofferleuchten gegen hocheffizente LED-Leuchten. Der Einsatz von LED-Leuchten soll den CO2 Ausstoß und den Energieverbrauch senken.

Durch den Einsatz der LED-Leuchten ist mit einem jährlich vermindertem Energieverbrauch von 27,886 kWh/a und einer CO2 Einsparung von 16,450 t/a zu rechnen. Weiterhin zieht die Reduzierung des Energieverbrauches eine Einsparung von Haushaltsmittel für die Unterhaltung der Straßenbeleuchtung der Gemeinde Reddelich nach sich.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

 

Bauvorhaben: „KSI: Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED-Technik in der Gemeinde Reddelich“

Zuwendungsempfänger: Gemeinde Reddelich

Bewilligungszeitraum: 01.08.2016 – 31.07.2017

Höhe der Zuwendung: 12.708,00 EUR

Förderkennzeichen: 03K03051

In der Gemeinde Reddelich befinden sich Lichtpunkte die als Masten mit Kofferleuchten ohne Reflektor als Mast-und Mastansatzleuchten bestückt sind. Im Gebiet Reddelich betrifft das 132 Lichtpunkte, die mit folgenden Leuchtmitteln betrieben werden

  • 77 Stck 70 W NAV Anschlussleistung 83 W
  • 26 Stck 80 W NAV Anschlussleistung 92 W
  • 29 Stck 150 W NAV Anschlussleistung 170 W.

Um einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission zu leisten, beschloss die Gemeindevertretung den Austausch der Kofferleuchten gegen hocheffizente LED-Leuchten. Der Einsatz von LED-Leuchten soll den CO2 Ausstoß und den Energieverbrauch senken.

Durch den Einsatz der LED-Leuchten ist mit einem jährlich vermindertem Energieverbrauch von 43,089 kWh/a und einer CO2 Einsparung von 25,420 t/a zu rechnen. Weiterhin zieht die Reduzierung des Energieverbrauches eine Einsparung von Haushaltsmittel für die Unterhaltung der Straßenbeleuchtung der Gemeinde Reddelich nach sich.

Bauvorhaben: „KSI: Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels LED-Technik in der Gemeinde Reddelich“ (OT Brodhagen)

Zuwendungsempfänger: Gemeinde Reddelich

Bewilligungszeitraum: 01.06.2016 – 31.05.2017

Höhe der Zuwendung: 10.500,00 EUR

Förderkennzeichen: 03K03030

In der Gemeinde Reddelich befinden sich Lichtpunkte, die als Masten mit Kofferleuchten ohne Reflektor als Mast-und Mastansatzleuchten bestückt sind. Im Gebiet Reddelich Brodhagen betrifft das 110 Lichtpunkte, die mit folgenden Leuchtmitteln betrieben werden

  • 10 Stck 50 W NAV Anschlussleistung 62 W
  • 97 Stck 70 W NAV Anschlussleistung 83 W
  • 3 Stck 100 W NAV Anschlussleistung 115 W.

Um einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission zu leisten, beschloss die Gemeindevertretung den Austausch der Kofferleuchten gegen hocheffizente LED-Leuchten. Der Einsatz von LED-Leuchten soll den CO2 Ausstoß und den Energieverbrauch senken.

Durch den Einsatz der LED-Leuchten ist mit einem jährlich vermindertem Energieverbrauch von 27,886 kWh/a und einer CO2 Einsparung von 16,450 t/a zu rechnen. Weiterhin zieht die Reduzierung des Energieverbrauches eine Einsparung von Haushaltsmittel für die Unterhaltung der Straßenbeleuchtung der Gemeinde Reddelich nach sich.

 

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auch unter:

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen